Flaschenform-Historie

Informativ und interessant: Entdecke hier die Geschichte der Flaschenform des Freiberger Biers.

  • 1887

    Im Freiberger Brauhaus beginnt man als 1. Brauerei Deutschlands, Freiberger Bier in Flaschen abzufüllen, um den Absatz des Bieres zu erhöhen.

  • 1904

    Das Brauhaus braut erstmals ein Bier unter dem Markennamen „Freiberger Silberquell“ (nach böhmischer Art), das von 1904 bis 1932 angeboten wird.

  • 1964

    Im Januar läuft eine 6.000er Abfüllanlage für Flaschenbier an. Das Freiberger Pils ist nun in der stand- und bruchsicheren 0,33l-Steinie-Flasche erhältlich.

  • 1990

    „Ein neuer Biergeschmack“ – das herbfrische Freiberger Pils mit seiner neuen Rezeptur wird vorgestellt: Ein kräftiger, harmonischer Geschmack.

  • 1993

    Die Sachsen können das „Freiberger Pils. Sächsisch, köstlich.“ in einer neuen, schlankeren NRW-Flasche genießen.

  • 1996

    Anlässlich der Eröffnung unserer neuen Braustätte erscheint eine Sonderedition mit einer Abbildung des neuen Brauhauses auf dem vorderen Etikett.

  • 1998

    Das Freiberger Premium-Pils erhält ein neues Etikett, auf dem die Herkunft und Brautradition des Freiberger Brauhauses ausgelobt werden. 

  • 2007

    Anlässlich des 120-jährigen Bestehens der Flaschenbierabfüllung erscheint eine Freiberger-Pils-Jubiläumsedition mit 8 verschiedenen historischen Motiven auf dem Rückenetikett.

  • 2009

    Die praktische Longneckflasche wird eingeführt – begleitet von unserer neuen Kampagne „Ganz unsere Natur“ mit dem Claim „Naturherb-frischer Pilsgenuss“. 

  • 2012

    850 Jahre Freiberg – ein schöner Grund, ein besonderes Bier zu brauen: das „Freibergisch 850-Jahre Jubiläumsbier“ mit eigenständigem Etikettendesign.